Skandinavien

Nachdem wir Kopenhagen verlassen haben, hat Deutschland uns für eine kurze Zeit nun wieder. Als Transitland in den Süden, dies wollen wir nutzen, um nochmal bei Freunden und Familie zu stoppen. Per Fähre geht es bequem und zügig nach Rostock. Ursprünglich hatten wir den Plan noch eine Runde über Rügen zu drehen, aber das Wetter ist nicht auf unserer Seite und wir beschließen durch zu fahren bis zum Wentowsee, wo wir bereits 2017 mit unseren Freunden waren. Wir hatten damals entspannte...

In Schweden lassen wir die Beine baumeln, wir sind unterwegs nach Stockholm und Kopenhagen. Es wird langsam ruhiger im hohen Norden. In Zentraleuropa gehen die Ferien zu Ende, viele die wir treffen sind bereits auf dem Heimweg. Wir setzen dagegen unseren Weg weiter fort und wollen eher den klimatischen Bedingungen langsam entfliehen, die bald hier oben einziehen werden. Wir nehmen die Autobahn E18 in Richtung Stockholm, es geht erstaunlich gut voran. Wir sind irgendwie zurück in Europa. Keine...

Wir sind mittlerweile in Schweden angekommen und haben den Regen, Gott sei Dank, hinter uns gelassen. Zwar hat uns Norwegen mit Sonne verabschiedet und die letzte Station in Oslo zeigte sich wieder von der allerbesten Seite für eine Stadterkundung. Allerdings bin ich noch etwas in Trauer, da uns einige schöne Wanderungen und Naturerlebnisse bei gutem Wetter nicht geglückt waren. So hatten wir auch den berühmten Preikestolen erwandert, aber nicht gesehen. Trotzdem hatte es uns sehr viel...

Wir sind in Bergen angekommen und immer noch verfolgt uns der Regen. Mittlerweile haben wir uns etwas daran gewöhnt. Der Campingplatz ist in Stadtnähe und wir beschließen gleich nach Ankunft in die Stadt zu fahren. Es nützt nix, Trübsal blasen ist nicht unser Ding und wir ziehen wacker die Outdoorjacken an und nehmen den Bus, der uns zur Tram in die Stadt bringt. Wir sind gespannt auf Bergen, Freunde hatten berichtet wie schön die Stadt ist. Als wir ankommen gießt es Unmengen aus Eimern,...

Es wird mal wieder Zeit für einen Eintrag. Die letzten geplanten Tage auf den Lofoten hatten wir uns für den angeblich schönsten Teil der Inselgruppe aufbewahrt. Wir wollten im südlichen Teil der Insel, genauer gesagt, in Reine Wanderungen unternehmen und schöne Naturaufnahmen in der Sonne machen, die Bergwelt genießen. Nichts ist daraus geworden. Wir fahren seit dieser Zeit im Dauerregen. Die Landschaft ist ein einziges Grau und verhangen mit dicken Wolken, ich kann die wunderschöne...

Wir sind auf den Lofoten und bewegen uns nun immer der E10 entlang, wieder eine der sogenannte Scenic Routes of Norway, die wirklich lohnenswert sind. Allerdings fahren wir noch einen kleinen Schwenker auf die 888, die bei Radreisenden sehr beliebt ist und auch tolle Aussichten bieten soll. Wir sind wie immer auch auf der Jagd nach einem Standplatz als Peter auf seiner Seite plötzlich einen kleinen Weg entdeckt, der offensichtlich nicht privat ist. Als wir zum Ende des Weges gelangen sehen wir...

Es geht weiter in Richtung Vesterälen. Wieder geht es per Schiff auf die Inselgruppe, als wir in Andenes ankommen ist es lausig kalt und windig. Im Reiseführer hatten wir gelesen, dass man hier Wale beobachten kann. Peter ist gleich Feuer und Flamme, bereits in Russland hatten wir Belugawale gesehen. Mich schreckt noch der Preis ab, den ich im Internet gelesen hatte, aber als wir in Andenes reinfahren, denke ich mir, warum nicht die Gelegenheit nutzten. In einem der Büros der...

Wir hatten uns ab Tromsø entschieden über die Inseln zu hüpfen anstatt auf der E6 weiter südlich zu fahren. Mit einer kleinen Autofähre kommen wir in knapp einer Stunde auf Senja an. Senja ist die zweitgrößte Insel Norwegens und liegt etwa 350 km nördlich des Polarkreises. Aus geplanten 2 Tagen Inselaufenthalt werden ganze 7 Tage. Wir umrunden die Insel auf einer wunderschönen Route, die immer wieder zu kleineren Stops einlädt. Die Insel besteht überwiegend aus Fjorden, daher geht es...

Die Fahrt zum Nordkap ist einfach unvergesslich, wir starten früh von unserem Standplatz, den wir uns in einem einsamen Fjord ohne Probleme gesucht hatten. Über bestens ausgebaute Straßen geht es nun kurvig immer weiter nordwärts. Die Landschaft ist grandios und die Fahrerei macht wieder riesig Spaß. Keine wilden Fahrmanöver, auch werden wir nicht mehr von anderen Fahrern geschnitten wie so oft in Russland. Uns fällt gleich auf, dass die Norweger viel ruhiger und rücksichtsvoller...

Am nächsten Morgen brechen wir zeitig auf in Richtung Grenze, gute 220 km liegen vor uns und wir wollen es unbedingt noch bis hinter die Grenze schaffen. Über den Kola-Highway kommen wir der Grenze immer näher und merken dass die Militärpräsenz höher wird. Wir passieren einen Militärposten ca. 120 km vor der Grenze, unsere Pässe werden mit strenger Mine kontrolliert, ich muss mich zurückhalten nicht einen Witz zu machen, innerlich kann ich mir das Grinsen nicht verkneifen. Ich bleibe...