Wiedersehen mit Günter

Als wir auf dem Stellplatz am La Dune einbiegen, sehen wir schon einige Geländewagen aus Deutschland und entdecken auch Günter mit seinem G. Allerdings treffen wir nur auf die Autos, vermutlich ist die Gruppe auf einer Strandwanderung. Stattdessen lernen wir Peter und Jutta aus Augsburg kennen, die mit einem Bremach LKW unterwegs sind. Mir fällt gleich Peters Hund ins Auge, ein hübscher Windhund, wirklich ein wunderschönes Tier. Neben ein paar LKWs, älteren Womos, Bussen, stehen auch noch 3 moderne Womos auf der unteren Terrasse. Scheint ein beliebter Platz zu sein und auch die marokkanischen Angestellten aus dem La Dune sprechen ganz passabel Deutsch und sind sehr freundlich. Wir lassen Robbie stehen und verabschieden uns zu einer kurzen Strandwanderung. Nach dem Fieber ist mir nach Bewegung. Als wir von der Wanderung zurückkehren, treffen wir auf Günther und seine Freunde. Wir lernen auch noch Roman uns seine Freundin kennen, erkommt aus der Schweiz und sie aus Österreich. Sie sind mit dem Motorrad durch Marokko unterwegs, was mich hellhörig macht. Wir erfahren, dass sie 2020 mit einem Auto auf Weltreise gehen wollen und gerade in der Vorbereitung sind. Ich überlege noch, 2020 war auch unser Plan. Innerlich freue ich mich, da die Vorbereitung oft eine sehr schöne Zeit ist. Die Vorfreude, die Abenteuerlust, die Gedanken, die einen so dabei begleiten. Ich bin gespannt, welchen Weg die 2 einschlagen werden und hoffe Ihre Geschichte mal verfolgen zu können. Der Abend verläuft ruhig. Ich trinke noch ein gemütliches Bier und folge dann Peter ins Dachzelt. Am Morgen wache ich schon früh auf und höre bereits Stimmen von draußen. Als ich aus dem Dachzelt krieche sind die anderen Geländewagenmenschen schon munter und in Abfahrstimmung. Nur Günter will noch einen Tag bleiben. Als die anderen abfahren, parken Günther und Peter die Autos um, damit wir näher zusammenstehen. Der restliche Tag verläuft eher gemütlich, wir plaudern, starren in die Sonne, und genießen den zweiten Tag im neuen Jahr. Am Nachmittag zieht es mich und Peter noch auf eine längere entspanntere Strandwanderung. Als wir am Abend mit Gunter zusammen sitzen, beschließen wir einige Tage zusammen zu fahren. Gunter möchte auch in Richtung Westsahara, so dass es uns entgegen kommt jemanden für weiter Offroadabenteuer gefunden zu haben. Mir gibt das ein gutes Gefühl in einer kleinen Gruppe zu fahren.